Wednesday

Zwei Dinge.....

die Heute mein leichtverwirrbares Kopf beschäftigen.

1.Vor ein Paar Tage habe ich über mein zweites Ehe geschrieben, in die Kommentaren machte ich ein Witz das ich habe zweimal die Ehe entkommt. Heute gab es ein Kommentar das so lautet;
"Aber wenn man SO heiratet, dann kann man doch auch darauf verzichten, oder? Ich möchte mich nicht irgendwo drei Stunden anstellen und dann innerhalb von 5 Minuten verheiratet sein!"
Ich bin mir nicht so sicher ob sie entsetzt war aber knnte sie es nur nicht glauben das ein Ehe so schnell vorbei war. Immerhin hab ich so geantwortet;
-----, für Dich aber steht immer die Recht verheiratet zu werden. Die Schwulen und Lesben haben diesen Recht nicht. Also, die Angelegenheit stellte sich uns vor, und wir haben sie benutzt. Ich war selbst überrascht wie empfindlich ich war wann die Pfarrerin sagte uns das wir waren ein Ehepaar.
Nach der Wahl wann die Leute sagten dass es gab nur ein Ehe zwischen ein Mann und ein Frau war ich ja enttäuscht, aber nicht überrascht.
Mein Partner und ich sind 17 Jahre zusammen aber ich habe nicht der Recht ihn im Krankenhaus zu besuchen wenn er mal in die Intensivpflegestation käme, ich bin nicht ein Familienmitgleider. Nach tausend Dollars und ein Anwalt habe ich der Recht zu sagen was er für Medicaltreatment bekommen soll, oder nicht soll, aber seine Familie kann Alles ändern wenn sie sind nicht eigensinnig. Es ist Alle sehr kompliziert.
Ich machte ja ein Witz daraus dass ich habe zweimal die Ehe entkommt, Männer sind eben so ;~) Ich bin nicht einer von denen die ein verbitterte Leben fuhren, ich muss halt lachen sonst würde ich weinen.
2. Gestern lernte ich das Blog von René kennen. Da fand ich eine Diskussion über was macht ein Blog ein "Schwules Blog" und ob es auch überhaupt wichtig ist wenn der Blogautor schwul ist oder nicht. Jeder der hier mitliest wisst ja schon das ich schwul bin aber nach meiner Meinung fuhre ich nicht ein schwules Blog. René hat ein sehr interessantes Eintrag darüber geschrieben. Wenn Ihr haben intersse drüber , schau Mal hier.

11 comments:

Anonymous said...

Also, wenn das hier ein 'Schwulenblog' ist, dann hole ich dir Tausende von 'Heteroblogs' aus den Tiefen des Web ans Tageslicht, deren Autoren bis heute noch keine Ahnung haben , dass sie einen solchen führen, nur weil sie gelegentlich ihre Freundin erwähnen...

Kelle (...durch und durch hetero) 'g'

Günter said...

your blog is absolut not a "schwulenblog", lasse dich von anderen nicht verunsichern

Lars said...

Bin doch nicht verunsichert, ich finde die Diskussion nur interessant, ich glaube das ich stimme meistens René zu.

rene said...

Hi Lars. Ich wollte Dich keinesfalls verunsichern. Ich denke, du schreibst einfach nur ein Blog. Und in diesem Blog kommen hin und wieder schwule Themen vor. Genau wie bei mir, nur dass ich sie mit dem Tag "gay" versehe. Es spielt im Grunde keine Rolle, ob "Schwules Blog" oder nicht. Man muss da nicht unbedingt unterscheiden.

Lars said...

Hallo René, ich weiss wohl das Du wolltest mir nicht verunsichern. Vielleicht habe ich meine Beitrag nicht klar geschrieben, wie ich es meinte. Wie schon gesagt, ich finde die "Subject" interessant und wollte das andere Leute die gelegenheit bekamen deine Beitrag zu lesen, und auch die Links zu folgen zur dauerkind u.s.w. It seems to have backfired though. Ich weiss dass die Meiste meine Lesern wissen sehr wohl das es gibt keine Unterschied ob ich schwul sei oder nicht, das ist nur eine interessantes Nebenfrage. Ich bin doch nur wer ich bin, ich bin schwul, ich stricke, ich bin Amilander, ich mag es mit Holz zu werken, ich bin kein Mechaniker, ich kann ein Haus umbauen u.s.w. Ich schreibe über was und wer ich bin, wie Alle anderen. Ich suche nach "schwulblogs" weil ich habe eine verbindung mit schwulen, ich finde auch Blogs die haben nichts damit zu tun, ein Mann oder Frau der schreibt gute Geschichten, der hat ein Lust auf Leben, irgendjemand der hat eine Ansicht auf Leben das spricht mir zu, diese sind was wirklich wichtig ist. Darum willt man andere Blogs lesen, auch die die er versteht nicht ganz genau. Ein man der liest nur das was ist Punkt per Punkt genau das selbe was er denkt oder glaubt, der lebt nicht, der sucht nur nach Unterstutzung seine eigene Ansichten. Ich? Ich lese auch gern die Blogs von die Jungs die lieben lautes neues Musik, das Leben ist ihnen noch neu und lustig, ich war Mal auch so und ich verstehe ihren Lust nach Leben. Leute die haben Familien, oder auch Jobs und schreiben darüber, gern gelesen, besonderes wenn der Autor will über sich lachen und ladet mich auch ein mit ihm zu lachen.
Du und ich, wir sind ja schwul, aber wir sind auch vielfaltig, wir sind Menschen und wir haben Alle eine einzigartige Lebensansicht, deswegen kommen die Leute und lesen mit und auch zu unsere Blogfreunden werden. Deswegen lesen Du und ich andere Blogs. Unsere Sinne sind offen zu die grossartige Erfahrungen das Leben stellt uns vor.

Jekylla said...

A blog is a blog is a blog.
Mich interessiert in erster Linie der Inhalt eines Blogs, nicht welche sexuelle Orientierung der Bloginhaber hat.
Und Blogstories über zwischenmenschliche Erfahrungen finde ich auch immer interessant, ob lesbisch, schwul oder hetero - das ist doch unerheblich.
Ich habe einige schwule "Blogfreunde", bei manchen ist das im Blog klar ersichtlich, bei manchen weniger. Aber ich lese den Mensch im Blog, das ist mir wichtig.

rene said...

Hm, irgendwie hat das mit dem Comment hier eben nicht funktioniert. :| Wenn's doppelt drin ist, lösch' doch bitte einen raus - Danke Lars ;)

Also: jekylla, das ist genau, was ich meine. Man macht sich in der Regel keine Gedanken über die Ausrichtung des eigenen Blogs. Man schreibt einfacht. Ich habe das trotzdem einmal getan, und damit eine heftige Diskussion entfacht...

jirjen?! said...

Wenn dein Blog ein schwules Blog ist, ist meins ein Heten-Juristen-Onkel-Fahrradfahrer-Blog. Oder so ähnlich ;)

Gleiche Rechte für alle Partnerschaften! In Deutschland haben wir das zum Glück zumindest in vielen Bereichen.

In den USA kannst du aber Krankenhäuser zumindest für Besuche austricksen: Change your name - like Tammy Lynn Michaels did... (Well, don't change it to Etheridge...)

Das geht ja wohl recht einfach in den USA und zumindest bei Besuchen macht der gleiche Name viel Eindruck.

Jekylla said...

@Rene
Finde ich aber ok, denn gerade manche unabsichtlich entfachte Diskussion wird auf einmal besonders interessant ;-)

Anonymous said...

no shit you are gay??? *laughs* and how could it possibly matter, don´t mind guys it doesn´t matter at all!

Zing

Lars said...

Yeah Zing, I am. Sorry to break it to you like this ;D